Monsieur Göthé. Goethes unbekannter Großvater

Eine Ausstellung des Literaturarchivs der Goethe-Universität Frankfurt
Fenster zur Stadt/Margarete
Geöffnet täglich 11 bis 24 Uhr
Eintritt frei
Geschlossene Gesellschaften möglich

Die Ausstellung ist einem bislang Unbekannten gewidmet: Goethes Großvater, dessen Biographie „Monsieur Göthé. Goethes unbekannter Großvater“ ihm nun zu spätem Ruhm verhilft und deren Inhalt in zweijähriger Fleißarbeit von drei Frankfurter Literaturdetektiven zusammengetragen wurde. Wolfgang Schopf holt den Verschollenen anhand von Text- und Bildmaterialien aus der Vergangenheit in die Braubachstraße.
Anschauen lohnt!

„Monsieur Göthé. Goethes unbekannter Großvater“
Heiner Boehncke, Hans Sarkowicz, Joachim Seng
Aufbau Verlag

 

 

Das Programm bündelt die literarische Akzentuierung von Margarete, wobei es die einzigartige architektonische und logistische Konstellation aufgreift: Direkt an der Fensterfront zur Braubachstraße gelegen und durch das Restaurant zu betreten, öffnet er sich den Besuchern von früh bis in die Nacht. Das Konzept zielt auf unakademische Vermittelung von Literatur- und Verlagsgeschichte, wenngleich es in einer Kooperation pro bono publico an der Goethe-Universität entwickelt und dort von Wolfgang Schopf betreut wird.

FENSTER ZUR STADT
c/o MARGARETE
fenster-zur-stadt@margarete.eu

Kurator: Wolfgang Schopf
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Neuere Philologien / Universitätsarchiv
Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt am Main
+49 . (0)69 . 79 82 27 17